x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Irma Trksak

Geboren 1917 in eine slowakische Arbeiterfamilie in Wien; Trksak war in tschechisch-sozialdemokratischen Vereinen und Organisaionen aktiv, sie studierte Pädagogik in Prag und Slawistik in Wien. Trksak leistete Widerstand gegen die nationalsozialistische Herrschaft und arbeitete dabei auch mit Kommunist*innen zusammen. Sie sabotierte unter anderem die Briefzensur während des Nationalsozialismus und beteiligte sich an Angriffen auf militärische Lagerhallen. 1941 Verhaftung, monatelanger Arrest in der Rossauer Lände, 1942 Deportation nach Ravensbrück, Widerstand im Lager, Strafversetzung ins KZ Uckermark; April 1945 Flucht vom Todesmarsch und Rückkehr nach Wien; Ihr Bruder starb im Konzentrationslager Mauthausen; sie war Zeugin in den Hamburger Ravensbrück-Prozessen und Gründungsmitglied der österreichischen Lagergemeinschaft Ravensbrück; 2017 verstorben.

Interviewte/r
Irma Trksak
Interviewer/in
Hans Schafranek
Interviewort
Wien
Aufnahmejahr
1987
Dauer
04:07:31
Sprache
Deutsch
Ort
Österreich » Wien
Slowakei
Tschechien
Deutschland
Sammlung
Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes
Themenfilter
Widerstand
Zwangslager/Ghetto/Vernichtungsort » Ravensbrück
Zwangslager/Ghetto/Vernichtungsort » Ravensbrück » Uckermark
Zwangsarbeit

Verwandte Inhalte

Irma Trksak

Interviewer/in: unbekannt
Interviewort: Wien
Aufnahmejahr: 2004
Sammlung: Kurt Langbein
Dauer: 01:44:58