x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ester Tencer & Roman Strassmair

Ester Tencer wurde 1909 als Ester Kornmehl als Tochter eines Rabbiners in Galizien geboren, 1914 Übersiedlung nach Wien; Arbeit als Buchhalterin und Sekretärin; ab 1934 in der verbotenen Kommunistischen Jugend aktiv; der Bruder Nathan flüchtete 1938 in die USA, die Mutter mit den Töchtern nach Belgien, die Pässe waren auf den Namen der Tante (Tencer) ausgestellt; Widerstand im Rahmen der „Mädelarbeit“ der Kommunistischen Partei, die versuchte, deutsche Soldaten zu demoralisieren; 1943 Festnahme und Inhaftierung; 1944 Deportation nach Auschwitz; 1945 Todesmarsch ins KZ Ravensbrück, von dort im April 1945 vom Roten Kreuz nach Schweden evakuiert; 1947 Rückkehr nach Wien, ehrenamtliche Mitarbeiterin des DÖW; verstorben 1990. Roman Strassmair wurde 1916 geboren; Schlosserlehre; 1934 während des Bürgerkriegs als Schutzbündler in Linz, danach in der illegalen Partei der Revolutionären Sozialisten; Aufbau des illegalen Kommunistischen Jugendverbands in Linz; 1936 Inhaftierung und Verurteilung wegen Hochverrats zu fünf Jahren Kerker; 1938 Amnestie; Einberufung zur Wehrmacht, Kampf an der Ostfront und im Westen; nach dem Krieg schloss er sich der SPÖ an, war Eisenbahnbediensteter und im Bund Sozialistischer Freiheitskämpfer tätig; 2007 verstorben.

Interviewte/r
Roman Strassmair Ester Tencer
Interviewer/in
Petra Bayr Clemens Becker
Kameramann/frau
Liesl Frankl / Friedel Hans
Interviewort
Wien
Aufnahmejahr
1989
Dauer
00:37:46
Sprache
Deutsch
Ort
Österreich
Österreich » Wien
Österreich » Oberösterreich » Linz
Belgien
Schweden
Sammlung
Bildungsministerium/Friedel Hans
Themenfilter
Widerstand
Verfolgung von » Juden/Jüdinnen
Ghetto/Lager/Vernichtungsort » Auschwitz
Flucht/Versteck
Ghetto/Lager/Vernichtungsort » Ravensbrück