x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erika Shomrony

Erika Shomrony, geboren 1918 in Innsbruck, Tirol, als Erika Schwarz in eine wohlhabende jüdische Familie; sie besuchte eine Hotelfachschule in Wien. Ihre Eltern waren Teilhaber*innen des Kaufhauses Bauer & Schwarz und wurden nach der nationalsozialistischen Machtergreifung enteignet. Shomrony flüchtete 1938 nach Frankreich und 1939 weiter nach England. Auch ihren Eltern und ihrem Bruder gelang die Flucht nach England. Sie selbst arbeitete dort als Dienstmädchen und machte eine Ausbildung zur Kindergärtnerin. 1947 heiratete sie und folgte ihrem Mann nach Palästina/Israel. Als Künstlerin für Blumenarrangements wurde sie mit vielen Preisen ausgezeichnet. Sie hat drei Kinder und lebte 2017 in Netanya, Israel.

Interviewte/r
Erika Shomrony
Interviewer/in
Horst Schreiber
Kameramann/frau
Emir Handžo; Vinzenz Mell
Interviewort
Netanya, Israel
Aufnahmejahr
2010
Dauer
01:41:06
Sprache
Deutsch
Ort
Österreich » Tirol » Innsbruck
Österreich » Wien
Schweiz
Frankreich
Großbritannien
Italien
Israel
Sammlung
Horst Schreiber / Alte Heimat /Schnitt/ Neue Heimat
Themenfilter
Verfolgung von » Juden/Jüdinnen
Flucht/Versteck

Verwandte Inhalte

Erika Shomrony

Interviewer/in: unbekannt
Interviewort: Jerusalem, Israel
Aufnahmejahr: 1989
Sammlung: Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes
Dauer: 00:47:18