x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Daria Gula

Geboren 1934 in Galizien, damals Polen, in der heutigen Ukraine; Daria Gula wurde als 10jährige mit sechs Geschwistern und ihrer Mutter nach Vorarlberg verschleppt. Ihre Familie musste Zwangsarbeit für die Bahn am Arlbergtunnel leisten. Sie alle lebten in einem Zwangsarbeitslager, Gula verbrachte viel Zeit alleine und war beim Schneeschaufeln eingesetzt. Ihr Vater wurde während der deutschen Besatzung in der Ukraine ermordet. Über die Schweiz kehrte Gula mit Mutter, Brüdern und Schwestern zurück. Danach besuchte sie vier Jahre lang die Schule, musste dann aber beim Hausbau und in der Landwirtschaft mithelfen. Später gründete sie eine Familie. Zum Zeitpunkt des Interviews lebte sie bei ihrer Tochter in Medwediwchi in der Nähe von Lwiw.

Interviewte/r
Daria Gula
Interviewer/in
Christof Thöny
Kameramann/frau
Christof Thöny
Interviewort
Medwediwchi, Ukraine
Aufnahmejahr
2016
Dauer
01:18:30
Sprache
Ukrainisch
Ort
Ukraine
Österreich » Vorarlberg
Schweiz
Sammlung
Sonstige
Themenfilter
Zwangsarbeit