x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Chana Rubinstein

Geboren 1925 in Wien als Käthe Stux; 1938 Schulausschluss und Ausbildung als Krankenschwester; 1943 Deportation der Familie ins KZ Theresienstadt, alle überlebten, die Mutter starb bald nach der Befreiung; nach dem Krieg emigrierten Käthe und ihr Mann, den sie einem Auffanglager in Deutschland kennengelernt hatte, nach Palästina und zogen in den Kibbuz, in dem schon Käthes Bruder Robert lebte; sie nannte sich nun Chana, arbeitete als Krankenschwester und bekam zwei Kinder.

Interviewte/r
Chana Rubinstein
Interviewer/in
Albert Lichtblau Markus Barnay
Kameramann/frau
Karl Rothauer
Interviewort
Haifa, Israel
Aufnahmejahr
2009
Dauer
02:44:23
Sprache
Deutsch
Ort
Österreich
Österreich » Wien
Israel
Sammlung
erinnern.at » Neue Heimat Israel
Themenfilter
Verfolgung von » Juden/Jüdinnen
Ghetto/Lager/Vernichtungsort » Theresienstadt