x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Asher Ben-Natan

Asher Ben-Natan wurde 1921 unter dem Namen Arthur Piernikarz in Wien in eine jüdische Familie geboren. Dort besuchte er die Volksschule und anschließend ein jüdisches Gymnasium. Er engagierte sich in der zionistischen Jugendbewegung und im Makkabi Turnverein. Im Sommer 1938 floh er mit einem illegalen Transport nach Palästina und gehörte dort zu den Mitbegründern des Kibbuz Dovrat. Ben-Natan heiratete und bekam zwei Kinder. Er arbeitete zunächst für die Haganah und organisierte dann als Leiter der Bricha in Österreich die Emigration zahlreicher Jüdinnen und Juden nach Palästina. 1965-1970 war Ben-Natan der erste Botschafter Israels in der BRD (Bundesrepublik Deutschland) und suchte in dieser Zeit auch nach deutschen und österreichischen NS-Täter*innen. Er hatte verschiedene Ämter im israelischen Finanz- und Verteidigungsministerium inne und war im Dienst der Regierung international tätig.

Interviewte/r
Asher Ben-Natan
Interviewer/in
Dieter J. Hecht Jakov G. Stiassny
Kameramann/frau
Jakov G. Stiassny
Interviewort
Tel Aviv, Israel
Aufnahmejahr
2003
Dauer
01:27:26
Sprache
Deutsch
Ort
Österreich » Wien
Israel
Schweiz
Frankreich
Deutschland
Äthiopien
Dschibuti
Sammlung
Zentralkomitee der Juden aus Österreich in Israel; Dieter J. Hecht
Themenfilter
Flucht/Versteck
Verfolgung von » Juden/Jüdinnen