x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Abraham Gafni

Abraham Gafni, geboren 1928 in Innsbruck, Tirol, als Erich Weinreb; Gafnis Mutter war früh verstorben, er wurde größtenteils von seinen Großeltern Amalie und Wolf Turteltaub erzogen. Gafni kam 1939 mit seinem jüngeren Bruder Leopold auf einem illegalen Flüchtlingsschiff nach Palästina. Die Großeltern und seine kleine Schwester Gitta wurden von Nationalsozialisten in Riga, Lettland, ermordet. Auch sein Stiefvater Salomon Scharf sowie sein Onkel Edmund und seine Tante Ella wurden mit ihren Familien in Vernichtungslagern umgebracht. In Palästina wuchs Gafni bei Pflegefamilien und im Kinderheim auf. Später wurde er Mitglied im Palmach, einer jüdischen militärischen Organisation, die in Palästina unter britischem Mandat agierte. Er machte eine Lehre als Kühlschranktechniker und arbeitete nach der Staatsgründung bei der israelischen Handelsmarine. Gafni hat drei Töchter und lebte 2017 mit seiner Frau in Kirjat Tiw’on bei Haifa, Israel.

Interviewte/r
Abraham Gafni
Interviewer/in
Horst Schreiber
Kameramann/frau
Emir Handžo; Vinzenz Mell
Interviewort
Kirjat Tiw’on, Israel
Aufnahmejahr
2010
Dauer
01:51:23
Sprache
Deutsch
Ort
Österreich » Tirol » Innsbruck
Österreich » Wien
Rumänien
Israel
Sammlung
Horst Schreiber / Alte Heimat /Schnitt/ Neue Heimat
Themenfilter
Verfolgung von » Juden/Jüdinnen
Flucht/Versteck